Jule Harder

Einleitung

PDF-Portfolio zum Herunterladen (6MB)

Das Werk von Anna Sabine Harder-Schroeder nimmt unter den zeitgenössischen Malern eine außergewöhnliche Stellung ein.

Das Leitthema der Malerin ist die Darstellung des Menschen. Die Bilder entstehen aus der Erinnerung. Analytisch erfasst ihr Auge eine Person in Haltung, Gestus und Körpersprache. Sie demaskiert den Portraitierten und legt dadurch das Verborgene seines Wesens frei, was für den Betrachter berührend und für den Portraitierten oft erschreckend wirkt.

Harder-Schroeders Malen aus der Erinnerung macht Eigenschaften sichtbar, deren sich die Portraitierten häufig selbst nicht bewusst sind. Es gelingen ihr Charakterisierungen von Personen und Situationen, die in der Nähe des karikaturhaft Grotesken angesiedelt sind.

Solche Bilder sind Zeugnisse eines sehr differenzierten, tief menschlichen Humors. Das Sichtbarmachen von Wesentlichem führt in der Malerei Anna Sabine Harder-Schroeders über die Darstellung des Individuellen hinaus, sie öffnet dem Betrachter die Welt des Archetypus.